zum Vergrößern anklicken

GUT DRAUF

Bewegen, entspannen, essen - aber wie!
Eine Jugendaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln.
   
ist eine Jugendaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Das Projekt zeigt, wie Kinder und Jugendliche im Alltag für die Themen "Ernährung, Bewegung und Entspannung" sensibilisiert und motiviert werden können.
   
ist ein ganzheitlicher Ansatz, der Kindern und Jugendlichen Lust und Spaß an neuen und gesunden Gewohnheiten vermittelt, gesundheitsbewusstes Verhalten erleben und lernen lässt und damit Eigenverantwortung und Selbstwertgefühl fördert.
   
in den Ferienfreizeiten setzt besonders auf Spaß, Freude, Gemeinschaft und Ausprobieren. Der erlebnisorientierte Ansatz in einem Umfeld, wo die Kinder und Jugendlichen über Tage zusammen sind, ist in diesem Feld besonders erfolgreich. Die Kombination der drei Elemente Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung werden in der Gemeinschaft kennen gelernt und erlebt und wirken in den Alltag der Kinder und Jugendlichen hinein.
   
- Klassenfahrten in Sachsen-Anhalt gibt es nur in den Kinder- und Jugenderholungszentren. Speziell geschultes Personal steht Ihnen im KiEZ-Arendsee zu den Themen Ernährung, Bewegung und Entspannung hilfreich zur Seite.
   
  Mehr Informationen auf: www.gutdrauf.net
   
Bericht Zertifizierung
   
Datum des Audits: 09.02.2015
 
Name und Anschrift der Einrichtung: KiEZ Arendsee
  Am Lindenpark 7
  39619 Arendsee
   
Tel: 039 384 / 983 – 0
Fax: 039 384 / 983 – 27
Email: info@kiez-arendsee.de
   
Auditor: Uwe Prinz
   
Teilnehmende aus der Einrichtung: Heidrun Schröder (päd. Leiterin und
  GUT DRAUF Koordinatorin)
  Frau Spöttle (Leiterin) zum Abschlussgespräch
   
Beschreibung der Einrichtung / allgemeiner Eindruck:

Die Einrichtung (300 Betten + 200 Sommerbetten in Bungalows) macht trotz ihrer Größe einen sehr guten Eindruck. Nach der letzten Nachzertifizierung kamen ein komplett neues Aktivhaus mit Saal und modernster Licht/Tontechnik, eine Bowlinganlage und der Niedrigseilgarten hinzu. Die Ausstattung für die 3 Hauptbereiche von GUT DRAUF ist ausgezeichnet. Sport- und Spielgeräte und Möglichkeiten sind vielfältig. Fußball- und Beachvolleyballplätze sind frei nutzbar. Die große Küche und die Speiseräume sind modern.
Die Herberge ist in einem Haupthaus, in sechs sehr guten Gruppenbungalows und in zwei weiteren Häusern, alle mit Gruppenräumen z.T. unter dem Dach im Spitzboden ausgebaut. Die Räume sind hell und freundlich und das Mobiliar zumeist neuwertig. Die Außenanlagen sind gepflegt. Die Bowlingbahn ist künstlerisch sehr schön als Unterwasserwelt bezugnehmend auf den Arendsee gestaltet.

Das Haus bietet diverse buchbare Programme aus den Bereichen Bewegung, Ernährung und Stressregulation. Ausgewiesen wird derzeit offiziell nur ein GUT DRAUF Programm im Ernährungsbereich. Die pädagogische Leitung machte deutlich, dass sie die Einzelprogramme immer auch als GUT DRAUF Angebote verstehen und umsetzen. Bei der Einweisung der LehrerInnen wird das immer auch angesprochen. Empfohlen wurde, dies noch stärker dem Kunden (Lehrern und Kindern) sowohl sprachlich als auch schriftlich zu vermitteln und Programme unter diesem Aspekt zu überprüfen und auch als GUT DRAUF Programme direkt auszuweisen.

Die Hauptzielgruppe kommt im Klassenfahrtssegment aus dem Bereich der Grundschule und der Sekundarschulen aber auch aus KITAs. Am Wochenende sind sehr viele Vereinsfahrten im Jugendsegment und Familien. Zum Zeitpunkt waren 100 Jugendliche im Rahmen eines Theaterprojektes eines Trägers im Haus.

Die Verlinkung zu GUTDRAUF.net muss noch erfolgen und das aktuelle ausführliche LOGO eingebaut werden.

Für den Bereich der Stressregulation gibt es Möglichkeiten im Außenbereich als Rückzugsräume, z.B. die gut angelegte Grillhütte und Räumlichkeiten im Freizeithaus, die mit Isomatten flexibel genutzt werden können. Es gibt u.a. schöne kreative Gestaltungsideen für Kinder. Die sehr guten sportlichen Möglichkeiten bieten auch  stressregulierende Kompensationen. Der Ruheraum der Sauna, ein kleiner Theaterbühnenbereich und der heiße Stein in der Sauna bieten sehr gute entspannende Möglichkeiten im Rahmen der Kleingruppenarbeit z.B. während einer Klassenfahrt.

Ernährungsbereich: Frühstück und Abendbrot gibt es als Büfett. Ein Salat Büfett z.T. mit Einzelkomponenten zum selber mixen ist Standard. Es gibt einen separaten kleineren Speiseraum mit Selbstversorgerküche für das Ernährungsprojekt. Dies gibt es auch nochmal im Freizeithaus. Täglich wird Wasser und Tee auch abfüllbar frei angeboten.
Ein Pepsiautomat steht im Speiseraum und ein weiterer im Bereich der Rezeption. Das Haus hat mindestens zu 25% vor allem an den Wochenenden Vereine und Jugend- und Erwachsenengruppen im Haus, die sich zum Teil nicht kontrollierbar, Getränke mitbringen. Netto ist unmittelbar vor dem Haus. Die Getränke im Automaten kosten 1,50 € und sind teurer wie bei Netto. Eine Staffelung der Preise im Automat (Wasser, Cola, Fanta, Apfelschorle) gibt es nicht. Die Automaten sind geliehen, die Befüllung macht das Haus und kann damit die einem GUT DRAUF Haus unangemessene Situation verändern.

Lösung:
1. Umbestückung der Automaten auf Wasser, Schorlen, Säfte, evtl. Bionade
2. wenn möglich, abkleben der Pepsiwerbung in Abstimmung mit dem
Verleiher
3. differenzierte Preisgestaltung (Wasser preiswerter)
4. Der Verkauf von zuckerreduzierter Cola wird am Kiosk/Rezeption nur
älteren Jugendlichen und Erwachsene ermöglicht. Ein Schild weist
erklärend darauf hin.

Gesunde Snacks wie Müsliriegel laufen nach Aussage des Hauses überhaupt nicht. Ansonsten gibt es keine Verpflegungsangebote, da das Haus Vollpension bietet. Der Kiosk hält kleine Naschereien vor.

Der Bewegungsbereich ist sehr gut abgedeckt. Kicker, Billard und Tischtennis im Haus, Flächen für Tanzangebote, Bowlingbahn, Niedrigseilgarten, Squashcort, und Bolderwand bieten sehr gute Voraussetzungen für bewegte Angebote. Hinzu kommen Fahrrad- und/oder Seenwanderungen oder die Nutzung des Naturlehrpfades am Haus. Das Haus organisiert z.B. auch große Feste mit witzigen Aktionen.

Die Muss-Standards wurden erfüllt. Die Kann-Standards wurden in den Bereich 1 zu   71 % und im Bereich 2 mit  82 % erfüllt.
 
Beschreibung des Audits:

11.30 traf ich im KIEZ ein und wurde von der Leiterin nett begrüßt. Danach zeigte mir Frau Schröder das umfangreiche Außengelände mit Sportanlagen und Niedrigseilgarten, den Altmarkgarten, dass Freizeithaus und einen Beherbergungsbungalow. Zwischendurch gingen wir essen und schauten uns die Speiseräume, das Kaminzimmer und die Fischerhütte an. Im Anschluss besichtigten wir noch das Aktivhaus mit großem Saal und Bowlingbahn, das große Herbergshaus mit Sporträumen im Keller und die Sauna.
Seit 2004 ist die Einrichtung im Prozess GUT DRAUF aktiv unterwegs. Im Vorfeld hatte ich die Unterlagen und die sehr informative Webseite angeschaut und per Mail noch Fragen aufgeworfen und um Bereitstellung weitere Unterlagen beim Audit gebeten. Bei der Besichtigung gingen wir bereits auf die unmittelbare und detaillierte Umsetzung der Standards im Rahmen der Nutzung der Räumlichkeiten ein.

Im Anschluss wurden die Standards gemeinsam besprochen und die im Vorfeld angemerkten Dinge abgearbeitet bzw. vorgelegt. Der gesamte GUT DRAUF Prozess wurde rekapituliert und schlüssig dargestellt. Frau Schröder ist sehr kompetent, seit Jahren in der Einrichtung im Programmbereich tätig und sehr erfahren und engagiert. Das Audit dauerte 6 Stunden und beinhaltete noch einen ausführlichen Erfahrungsaustausch. Dies resultierte u.a. daraus, dass die Einrichtung von der Landeskoordination in den letzten Jahren wenig Unterstützung hatte und die Kommunikation unterbrochen war. Zum Abschluss der Besichtigung und der Abarbeitung der Standards in den Unterlagen kam die Leiterin mit hinzu, sodass eine Auswertung und ein Fachgespräch gleich möglich waren. Beide Kolleginnen sind mit dem Herzen dabei.
 
To Do Liste:  
 
  • Umbestückung der Pepsiautomaten
bei Neubefüllung
 
  • Überprüfung von Einzelprogrammen und Ausweisung von weiteren Programmen als GUT DRAUF Programme
bis Ende März
 
  • Exponiertere Darstellung von GUT Drauf auf der ersten Webseite mit Verlinkung zu gutdrauf.net und Aufnahme in die sidemap unten
bis Ende März
   
   
   
   
Fazit:
Zertifizierung erfolgreich
Zertifizierung nach Einreichung der todos erfolgreich
Zertifizierung nicht erfolgreich; Nachaudit wird empfohlen
   

Uwe Prinz

 
Strausberg, den 20.02.2015
   
   
Langfristige Weiterentwicklung: (todos bis zur Nachzertifizierung)
Es wurden keine umfangreichen TO-do-Listen vereinbart, da aus wirtschaftlichen Gründen sehr intensiv an der Erhöhung der Gästezahlen gearbeitet werden muss.
 
Thema Wer? Wie? Bis wann? Wie messbar?
Umbau der Disko GF Antrag, nur bei
Förderung
möglich
Bis zur
Nachzertifizierung
Spielhaus ist
vorhanden
Niedrigseilgarten MA
Freizeitbereich
Antrag, nur bei
Förderung
möglich
Bis zur
Nachzertifizierung
vorhanden
Azubis MA
Freizeitbereich
Basisschulung Bis zur
Nachzertifizierung
Zertifikat
 
Hinweise und Aufgaben an transfer e.V.:
Bitte das KiEZ mit Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit ausstatten (großes und kleines Banner, Plakate, Flyer)
 
Hinweise genereller Art an die Standards, das Audit, transfer e.V, etc.:

Bei mehreren Häusern ist auffällig, dass die Umsetzung von Vollkornprodukten (Nudel, Reis) kaum umsetzbar ist, obwohl die Häuser das gern realisieren würden. Tipps zu Produkten die a) von Jugendlichen geschmacklich akzeptiert werden und b) wirtschaftlich machbar sind, würden den Partnerinnen und Partnern helfen. Eine Handlungsempfehlung für Küchenleitungen würde begrüßt werden. Fettreduzierte Käseangebote stoßen auf Grund der Geschmackseinbußen selten auf die Akzeptanz von Jugendlichen.

Diese Sorten werden kaum oder sehr ungern gegessen und sind unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kaum noch nicht vertretbar. Hier wäre ein praxisrelevanterer Standard langfristig sinnvoller (z.B. Salatkomponenten werden einzeln zum zusammenstellen angeboten, so dass die Jugendliche individuell nach Vorlieben ihren Salat kreieren können. Das erhöht den Konsum von frischem Gemüse und senkt die Menge an verworfenen Lebensmitteln. Der Einfluß von Jugendlichen auf die Essensmenge im Gegensatz zu fertig aufgefüllten Portionen wäre auch eine Möglichkeit zu vermeiden, dass Jugendliche mehr essen als sie eigentlich wollen und senkt ebenfalls die Masse an verworfenen Lebensmitteln. Dieses kann über Büfett oder Ansprache bei der Essensausgabe realisiert werden. Der Partizipationsgrad der Jugendlichen kann auf diese Weise ebenfalls erhöht werden.

 
 
 

AKTUELLE ANGEBOTE & NEUIGKEITEN

  • KiEZ-Panorama-Tour
 

So finden Sie uns in Arendsee

Herzlich Willkommen am Arendsee, einem der tiefsten Einbruchseen Mitteldeutschlands. Egal ob Sie alleine, mit der Familie oder mit Freunden anreisen - bei uns können Sie entspannen, sich erholen, Sport treiben und zahlreiche Angebote nutzen, die wir im KIEZ Arendsee für Sie bereit halten.
Die Karte zum Vergrößern anklicken.

Qualitätsstandards für Mitglieder der BAG "KiEZe" e.V.

Lage und Umgebung

  • Alle KiEZe befinden sich in bekannten Tourismusregionen
  • Die KiEZe sind in waldreichen Gegenden und haben Bademöglichkeiten in ihrer Nähe
  • Interessante Ausflugsmöglichkeiten befinden sich im Umfeld aller KiEZe
  • Zu den KiEZen bestehen gute Verkehrsanbindungen und eine gute örtliche Ausschilderung.
  • Bewährte Partnerschaften mit regionalen und überregionalen Tourismuspartnern

Unterbringung

  • Geräumig und behaglich eingerichtete Zimmer für Kinder- und Jugendgruppen
  • Separate Zimmer für die Betreuer
  • Zur individuellen Freizeitgestaltung stehen den Gruppen Gemeinschaftsräume zur Verfügung
  • Die Sanitäranlagen haben überwiegend einen modernen Standard
  • Das Inventar aller Räume ist kinder- und jugendgerecht und entspricht den Sicherheitsstandards
  • Barrierefreie Aufenthaltsbedingungen werden in den einzelnen KiEZen separat ausgewiesen

Verpflegung

  • Altersgerechte Speisen mit Akzenten aus der regionalen Küche
  • Abwechslungs- und vitaminreiche Vollpension (Frühstücksbüfett, Mittagessen oder Lunchpaket, Abendbüfett)
  • Alternative Speisen für Allergiker, Vegetarier, Muslime, Diabetiker möglich
  • Vesper, Grillwaren und Ausrichtung von Feiern auf Wunsch möglich
  • Kostenlose Bereitstellung von kalten oder warmen Getränken
  • Kiosk- und Imbissversorgung für Waren des täglichen Bedarfs, Souvenir- und Snackangebote
  • Nichtraucherspeisesaal

Spielen, Sport und Freizeit

  • Vielfältige Spiel-, Sport- und Freizeiträume
  • Räumlichkeiten für Projekt- und Probenarbeit
  • Großzügige Sport-, Spiel- und Freiflächen innerhalb der Einrichtung
  • Lagerfeuer- oder Grillplätze
  • Bademöglichkeiten im KiEZ oder in der unmittelbaren Umgebung
  • Ausleihmöglichkeiten für Spiel- und Sportgeräte

Programmgestaltung / Animation

  • Thematisierte, altersgerechte und bildende Programmwochen
  • Organisation von Ferienlager mit tollen Erlebnissen, Spaß und Geselligkeit
  • Umfangreiche methodische Anleitungen und vielfältige Unterstützung bei der Gruppenanimation
  • Ausgewogenes Verhältnis von individuellen und gemeinschaftlichen Angeboten
  • Seminarräume und moderne -technik vorhanden

Sicherheit

  • Alle KiEZe sind komplett eingefriedet
  • In allen KiEZen ist gewährleistet, dass auch nach Dienstschluss ein Bereitschaftsdienst im Objekt vorhanden ist.
  • Regelmäßige Überprüfung aller technischen Anlagen und Geräte
  • Konsequente Umsetzung geltender hygienischer Vorschriften und deren regelmäßige Kontrolle
  • Die Bezahlung erfolgt erst nach erbrachter Leistung oder gegen Sicherungsschein
  • Leistungspartner der KiEZe werden auf deren Leistungsfähigkeit und auf erforderliche Genehmigungen geprüft

Service

  • Alle Gästegruppen erhalten auf Wunsch Transferangebote für ihre An- und Abreise
  • In jedem KiEZ stehen Parkplätze und öffentliche Telefone zur Verfügung
  • Die Rezeptionen der KiEZe sind bei Belegungen mindestens von 07:00 - 21:00 Uhr besetzt
  • Persönliche Begrüßungs- und Informationsgespräche
  • Alle KiEZe verfügen über ein übersichtliches internes Orientierungssystem
  • Der bargeldlose Zahlungsverkehr im KiEZ ist möglich
  • Kleinkinderausstattung ist vorhanden

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

  • Die Mitarbeiter verfügen über eine Fachausbildung bzw. langjährige Berufserfahrung
  • Alle Mitarbeiter sind gegenüber dem Gast aufmerksam, freundlich und hilfsbereit.
  • Auf besondere Wünsche reagieren die Mitarbeiter flexibel.
  • Alle Mitarbeiter weisen sich den Gästen gegenüber mit ihren Namen aus und präsentieren sich in einem ansprechenden Erscheinungsbild
  • Kritischen Hinweisen der Gäste stehen die Mitarbeiter offen gegenüber und bemühen sich berechtigte Kritik umgehend abzustellen.
  • Die KiEZe streben die Arbeit nach einem Qualitätsmanagementsystem an

Informationen

  • Jedes KiEZ verfügt über aktuelle Prospekte und klar gegliederte Preislisten
  • Jedes KiEZ pflegt eine aktuelle Homepage im Internet
  • AGB`s sind in allen KiEZen gleich und juristisch geprüft
  • Reservierungen sind per Post, Telefon, Fax, E-Mail und über das Internet möglich
  • Gästemeinungen werden über Befragungen und ausliegende Gästebücher möglich
  • Stammkunden erhalten regelmäßig Informationen durch die KiEZe
 
 
 
 
 

Sicherheit

Als Lehrerin, Elternteil, Betreuer oder Übungsleiter oder auch als Veranstalter von Kinder- und Jugendreiseangeboten bzw. Tagungen und Seminaren hat das Thema Sicherheit bei Schul- und Klassenfahrten, Ferienfreizeiten oder Trainingslagern bei Ihnen gewiss eine sehr hohe Priorität wenn Sie ihre Reiseentscheidungen treffen.
 

Im KiEZ Arendsee können Sie auf nachfolgende Sicherheitsstandards vertrauen:

  • sehr ruhige Lage abseits von viel befahrenen Straßen und Verkehr
  • großzügige, umzäunte Anlage mit ca 9 ha Grundstück
  • Sport-, Spiel- und Freizeitmöglichkeiten befinden sich alle auf dem KiEZ-Gelände
  • eigene Parkflächen nur für Gäste und Besucher, das KiEZ-Gelände ist für Fremdfahrzeuge gesperrt
  • Abenteuerspielplätze, Sportplätze, Sportgeräte, Freizeitanlagen unterliegen einer regelmäßigen Wartung und technischen Überwachung
  • Einfahrtstore werden nachts verschlossen
  • die vorgeschriebene Anzahl von Feuerlöschern bzw. Brandbekämpfungsgeräten ist vorhanden und wird turnusmäßig geprüft
  • öffentliche und jederzeit zugängige Telefonmöglichkeiten
  • jederzeit aktuelles Informationsmaterial und -tafeln weisen auf Notrufe, Fluchtpläne, Apotheken, Ärzte oder Rettungsdienste hin, selbstverständlich hilft Ihnen unser Personal auch weiter
  • technische Betriebsräume wie Heizungs- oder E-Anlagen sind ständig verschlossen
  • alle Zimmer, Häuser oder Etagen sind abschließbar
  • Klassen oder Gruppen werden grundsätzlich zusammen oder separat auf einer Etage, einem Haus oder einer Bungalowsiedlung untergebracht
  • die Einhaltung hygienischer Richtlinien wie die HACCP-Norm garantieren moderne und sanierte Küchen sowie aktuell geschultes Küchenpersonal
  • Sauberkeit und Hygiene im Beherbergungs-, Versorgungs- und Programmbereich ist im KiEZ Arendsee selbstverständlich.
  • Am Tag der Anreise werden Sie von den Mitarbeitern vor Ort konkret zum Ablauf eingewiesen.
  • Während der einzelnen Ferienlagertermine werden die Kinder in der Regel durchgängig vom gleichen Betreuerteam beaufsichtigt. Die Betreuer werden allgemein sowie kiezspeziell ausgebildet und geschult.
 
 
 
 
 

Objektplan vom KiEZ Arendsee

Die Karte zum vergrößern anklicken.

Objektplan vom Campinghotel des KiEZ Arendsee

Die Karte zum vergrößern anklicken.

Anfrage/ Reservierung von Leistungen

Felder mit einem Stern (*) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden, damit wir auf Ihre Mail antworten und mit Ihnen in Verbindung treten können. Schon jetzt möchten wir uns für Ihr Interesse und Ihren Besuch auf unserer Internetpräsenz bedanken.